Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Eingewöhnung in die Kindergartengruppe

Die Eingewöhnung in den  Kindergartenablauf ist für jedes Kind ein großer und wichtiger Schritt. Zum Kennenlernen bekommt Ihr Kind eine persönliche Einladung zu einem Schnuppertag in unserer Einrichtung. Hier lernt es dann in Begleitung seiner Eltern die Erzieher/innen kennen und kann sich schon mit den Räumlichkeiten vertraut machen.


Zum Start eines neuen Kindergartenjahres wird dann die Eingewöhnung ihres Kindes individuell gestaltet und mit den Eltern abgesprochen. Unter anderem kann die Eingewöhnung zeitlich gestuft werden, damit  die Ablösung von den Eltern behutsam gestaltet wird. Die Eltern haben die Möglichkeit, ihr Kind stundenweise zu begleiten und in der Einrichtung zu bleiben.

 

Nach ca. 8 Wochen findet ein Gespräch zwischen den Eltern und den Erzieher/innen statt. Unter anderem wird besprochen, wie sich ihr Kind im Kindergarten eingewöhnt hat, wobei uns die Sichtweise der Eltern besonders wichtig ist.

 

Übergang von der Krippe in den Kindergarten

  • Etwa 3-4 Wochen bevor ein Krippenkind in den Kindergarten wechselt, wird mit dem Übergang begonnen.In der ersten Woche besucht die Erzieherin aus dem Kindergarten an 2 Tagen das Kind in der vertrauten Krippenatmosphäre.

  • Danach  finden mehrere Besuche in der Kindergartengruppe statt. Begleitet wird das Kind von einer Erzieherin aus der Krippe. So lernt das Kind behutsam seine neue Umgebung kennen.

  • Je nach Befinden des Kindes umfassen die Besuche jeweils eine Zeit von bis zu einer Stunde

  • Die Erzieherin aus der Krippe zieht sich zurück, sobald das Kind Vertrauen in der neuen Kindergartengruppe gefasst hat. Dann können die Besuche zeitlich ausgeweitet werden. Liebevolle Begleitung und Unterstützung erfährt das Kind durch die Erzieherin und durch vertraute Kinder (Nachbarschaft, Spielgruppen,...etc.).

  • Je nach Persönlichkeit des Kindes können auch alleinige Besuche stattfinden.

  • Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern statt.